Schloss Büdingen

Graf Dieter Stube

Die Räume des gotischen Saalbaues - Graf Dieter Stube

Graf Dieter Stube
Graf Dieter Stube
Liest man über einer Tür der "Graf Diether-Stube" und die Anfangsbuchstaben geben den Namen und Titel des Mannes wieder, der sich diese Devise zulegte: Anton von Ysenburg Graf zu Büdingen. Die beiden Räume der späten Gotik im Untergeschoß des "Saalbaues" weisen prachtvolle Gewölbedecken auf, deren Last sich in einer 8-eckigen Mittelsäule bündelt.

Auch in der Graf Diether Stube wird der Blick von einem großformatigen Wandbild gefesselt, der auf 1553 datierten Darstellung einer winterlichen Sauhatz vor der Kulisse eines verschneiten Dorfes, die an ein Motiv Breughels erinnert. Die anschließende große Hofstube weist einen direkten Zugang zur Schloßküche auf und hat daher zu allen Zeiten als festlicher Speisesaal gedient.

Hervorzuheben sind die nach Stichen Riedingers mit lebendigen Jagddarstellungen bemalten Wandgehänge, die aus einem Ysenburgischen Jagdschlösschen stammen. Beide Räume, die von der fürstlichen Familie privat genutzt werden, vermitteln mit ihrer qualitätvollen Ausstattung einen Eindruck adeliger Wohnkultur.

© SCHLOSS BÜDINGEN 2005 - 2017   |   STADT BÜDINGEN