Schloss Büdingen

Scheune

Tagen wo einst Kutschen standen

Scheune
Scheune
Östlich durch die Zehntscheune begrenzt liegt die Scheune, ehemals Ökonomie- gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Mit ihren großen Scheunentoren diente sie zur Lagerung der Ernteerträge der Eigenhöfe.

Kräftige Eichensäulen und rustikal verputzte Sandsteinwände umrahmen den großzügigen Raum, welcher auch mit den angrenzenden Parkanlagen, für Feste innen und aussen genutzt werden kann - eine einmalige Kombination!

Das rondellartige Areal der damaligen Reitbahn wird, zur einen Seite von den Mauern des Schlosses, zur anderen von den rustikalen Mauern der ehemaligen Wirtschaftsgebäude umrahmt. Der verträumte Garten mit seinen alten Bäumen, Rhododendren und Magnolien und dem einmaligen Blick auf das Schloss schenkt jedem Gast sofort ein Gefühl der Geborgenheit.

Die Scheune/Marstall und ehemalige Reitbahn bilden einen außergewöhnlichen Rahmen für Festivitäten, Ausstellungen, Konzerte und anderen Veranstaltungen.

© SCHLOSS BÜDINGEN 2005 - 2017   |   STADT BÜDINGEN